Richard und seine Frau Ingrid heißen Sie auf dieser Internetseite herzlich Willkommen.

 

 

Hier erfahren Sie etwas über die Geschichte des Gasthauses:

 

Unser Gasthaus befindet sich seit 1926 in Familienbesitz.

1926 kaufte der Urgroßvater des Herrn Richard Hofmann, Friedrich Zimmermann das Gasthaus der Familie Kreutzer ab. Damals befand sich das Gasthaus inmitten des Ortes, gleich neben der Kirche. Friedrich und Anna (geb. Horneber) Zimmermann führten das Gasthaus bis 1949.

1949 übergaben Friedrich und Anna Zimmermann ihr Gasthaus ihrem Sohn Georg Zimmermann. Georg Zimmermann führte es mit seiner Frau Kunigunda Zimmermann (geb. Spitzer) bis zum Jahre 1960.

1960 übergaben Georg und Kunigunda Zimmermann das Gasthaus an Ihre Tochter Babette Hofmann (geb. Zimmermann) und deren Mann Arnfried Hofmann.  Babette und Arnfried Hofmann erbauten 1964/1965 das jetzige Gasthaus, damals als Aussiedlerhof.

1965 wurde das jetzige Gasthaus erstmals im Juli, 2 Wochen vor der örtlichen Kirchweih eröffnet. Babette und Arnfried Hofmann führten das Gasthaus bis zum Jahre 1992. In dieser Zeit wurde 1988 das Gasthaus zum ersten Mal renoviert. Babette und Arnfried Hofmann führten, wie schon ihre Vorfahren, das Gasthaus als Familienbetrieb. Sie haben drei Kinder, Erika, Richard und Sieglinde Hofmann. 1992 übergaben sie ihr Gasthaus ihrem Sohn Richard Hofmann und seiner Frau Ingrid Hofmann (geb. Rotter).

Seit 1992 führen Richard & Ingrid nun das Gasthaus.  Richard ist gelernter Metzger und seit 1990 auch Metzgermeister. Er arbeitet unter der Woche noch zusätzlich in einem Metzgerbetrieb. 1994 wurde in den Örtlichkeiten des Gasthaus noch zusätzlich ein eigenes Schlachthaus erbaut. Aus diesem Grund gibt es in der Gaststätte auch "fast" alles aus eigener Schlachtung.  Ingrid Hofmann hat ebenfalls eine Meisterprüfung im Handwerk "Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft" im Jahre 1985 abgelegt. Richard und Ingrid Hofmann haben drei Kinder. Kerstin, Peter und Evi. Peter ist ebenfalls gelernter Metzger. Kerstin & Evi müssen natürlich auch im elterlichen Betrieb fleißig mithelfen. Kerstin ist eher in der Gastwirtschaft als Bedienung zu finden und Evi arbeitet gerne in der Küche mit ihrer Mama.

Im Jahre 2000 / 2001 wurde das komplette Gasthaus erneuert / umgebaut. Seither bestehen ca. 100 Sitzgelegenheiten im Gasthaus (Nebenzimmer incl.) und ca. 120 Sitzgelegenheiten in der umgebauten Scheune. Die umgebaute Scheune bietet  Platz für viele Feierlichkeiten wie z.B. Polterabende, Geburtstagsfeiern und vieles mehr. In der Scheune befindet sich eine Bühne und eine Tanzfläche.

Wollen Sie noch mehr erfahren ? Fragen Sie uns.

 

Hier noch ein paar Bilder:

 

Die drei Kinder von links nach rechts:

Kerstin, Peter & Evi

 


   

 

 


 

Enkel Jonas:
 

Ingrid bei der Arbeit: